Focus ist nicht nur ein Automodell

Zu Beginn meines sportlichen Relaunchs bin ich in das örtliche Sportgeschäft marschiert, wild entschlossen, und habe mir zwei Hanteln gekauft. Die einzigen die sie hatten.
Je zwei Kilo.
Mannomann ganz schön schwer diese Dinger. Aber wer im Brautkleid schön aussehen will muss was tun. Und dieser wer war ja in diesem Falle ich.
Die Fotos von der standesamtlichen Hochzeit waren da und ich wollte dem Grauen ein Ende setzen. Ich war gar nicht dick oder zu fett oder sowas. Ich hatte nur einfach keine Form. No Shape. NO! Shape. Arme wie ein Baseballschläger.

Es ging also primär nicht darum Gewicht zu verlieren (das ist ja bekanntlich sowieso nur Schall und Rauch), sondern aus dem geraden Stück fleischfarbenen Wackelpudding einen Knack-Arm zu machen. Und wenn ich schon mal dabei bin, einen Knack-Ar*** gleich mit.

Ich sage Euch eins: es ist soooo schwer am Anfang!
Jeder zehnte Bizeps-Curl, ach was rede ich, schon der sechste ist mühsam.

Himmel hab ich viel Zeit auf YouTube verbracht. Alle möglichen und leider auch unmöglichen Videos angeklickt. Und was hab ich gestöhnt!
Es ist so (sorry) scheißeschwer am Anfang!

Ich kann keine Liegestütze.

Ich kann keine Kniebeuge mit dem Po bis zum Boden.

Ich kann keine SideSlideLunges. Die kenn ich nicht einmal. Kann sie nicht aussprechen und will es wahrscheinlich nicht mal wissen wie es gehen soll.

Mountain Climbers? Ich hatte mit den Bergen noch nie was am Hut.

Und warum um alles in der Welt ist das so anstrengend?!

Die in den Video-Clips hopsen fröhlich lächelnd schon seit Minuten vor mir auf und ab und ich brauch den Defibrillator.

Ich hör wieder auf! *NEIN das wirst Du nicht Du willst schöne Arme*

Mir ist das zu anstrengend! *Hör auf zu jammern Du willst schöne Arme*

Heute ist nicht mein Tag! *Wessen Tag ist heute schon. Du willst schöne Arme*

Ich muss spucken wenn ich noch einen einzigen Hampelmann machen muss! *Dann hol Dir einen Eimer, aber mach weiter. Du willst schöne Arme*

 

Die ersten Wochen sind wirklich ekelhaft.
Ich hab sogar mal eine Freundin genötigt mitzumachen bei einem meiner Home-Workouts. Ich bin froh, dass sie immer noch mit mir redet 😉

 

Aber: Wenn man etwas will, fokussiert ist, dann muss man es einfach tun. Um am Ende eben im Zweifel in den Eimer spucken.
Es ist anstrengend, tut weh, man schwitzt wie blöd und es ist zum Kotzen.

 

Und dann, irgendwann hat sich etwas verändert.

Du weißt nicht wann genau. Und Du weißt nicht warum genau.

Aber plötzlich ist alles nicht mehr so schwer.

Nichts mehr scheint Dir unmöglich.

Du hast kapiert, dass es ist wie beim Lesen lernen.

Es gibt einen Trainingseffekt.

Den siehst Du plötzlich abends beim Zähneputzen an Deinem Oberarm.

ER HAT EINE FORM! ❤
Und merkst es beim Treppensteigen.
Beim Kinder-ins-Auto-hieven.
Und eines Tages beobachtest Du Dich dabei, wie Du den Kasten Bier selber in den Keller trägst. (Aber das machst Du nur einmal. Du bist ja nicht blöd. Sonst bleibt das auch noch an Dir hängen.)

 

Jedenfalls hast Du es dann geschafft:
Du hast Dich aus Deinem Phlegma befreit.

Dich von der Couch losgerissen.

Dir selber in den Hintern getreten.

Und es hat sich gelohnt. Aber sowas von!

 

Also: GET STARTET!
#Scheißaufchillen

Eure Isa***

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. masha sagt:

    Wunderbarer Artikel! Motivation pur! Danke 🙂

  2. jule sagt:

    Danke 💜

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s