Schneller Höher Weiter? Go At Your Own Pace!

Am Anfang ist es immer schwer sich aufzuraffen. Zu starten. Sich zu überwinden. Sich durchzukämpfen.

Runter von der Couch.
Durch die Workouts.
Über die Distanz.

Und irgendwann läuft es dann endlich mal.

Das erste Level ist erreicht.
Die ersten PushUps gehen relativ problemlos. 10 Burpees am Stück kann man überleben. Die 2kg-Hantel ist einer 5kg Hantel gewichen. Aus 3km wurden 5km.
Die erste Hälfte der Challenge ist schon geschafft.

Und plötzlich steht man wieder vor einer Grenze. Oder eine Hürde.
Fällt zurück durch misslungenes Zeitmanagement, kranke Kinder, eine Verletzung oder Grippe.
Oder einfach nur weil man an seine eigene körperliche und/oder mentale (neue) Grenze gestoßen ist.

Dann ist man geneigt alles zu verfluchen und „in die Tonne zu treten“.
Es ist anstrengend. Ermüdend. Nicht wie erwartet. Oder geht gar nicht.

Tag 17 ist unerwartet schwer.
Gestern gingen acht PushUps.
Heute nur drei.
Nach 1km Run ist schon Schluss mit der Kondition.

Was tun?
WEITERMACHEN!

Erwartungen zurückschrauben.
Tag 16 wiederholen. Wieder 3km laufen. Oder 4.
5kg Hanteln gegen 4kg tauschen.
Pace drosseln.
Langsamer machen.

Es ist nicht „ein Schritt vor und zwei zurück“
sondern ganz sicher
„zwei Schritte vor und manchmal eben einen zurück“.
Auch das gehört dazu.
Es geht nicht immer nur bergauf.

KEEP GOING – in Deinem eigenen Tempo!

Eure Isa***

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. jana dämmig sagt:

    Besser kann man hättest du es nicht in Worte fassen können. LG Jana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s